DIE KLARINETTE

Über die Klarinette

«Die» Klarinette gibt es eigentlich gar nicht. Vielmehr handelt es sich bei der Klarinette um eine Instrumentenfamilie. Zur Familie gehören Instrumente verschiedener Grössen und Stimmlagen. Die bekanntesten Instrumente sind

  • Sopran-Klarinette in Es
  • «Normale» Klarinette in B
  • Alt-Klarinette in Es
  • Bass-Klarinette in B

Bei der Musikgesellschaft Walchwil werden aktuell die B-Klarinetten und die Bassklarinette gespielt. Die B-Klarinette wird chorisch eingesetzt. Chorisch bedeutet, dass es pro Stimme (typischerweise gibt es in heutigen Blasorchesterarrangements drei Klarinettenstimmen) mehrere Spielerinnen und Spieler gibt. Daher ist der Bedarf an Klarinettistinnen und Klarinettisten auch besonders hoch, damit ein ausgewogener Gesamtklang entsteht.

Die «Physik» des Instrumentes

Durch den Luftstrom, der vom Musiker in das Instrument geblasen wird, beginnt das am Mundstück befestigte Rohrblatt zu vibrieren. Dadurch entsteht eine Schwingung in der Luftsäule. Die Klarinette verhält sich dabei wie ein einseitig geschlossenes zylindrisches Rohr (am Mundstück geschlossen, am Trichter offen). Das heisst, nur ein Viertel der Wellenlänge befindet sich im Rohr. Daher klingt die Klarinette bei gleicher Rohrlänge eine Oktave tiefer als die Flöte, die ein beidseitig offenes Rohr ist, bei dem sich die halbe Welle im Rohr befindet.

Wie tönt eine Klarinette?

Nachfolgend finden Sie ein paar Videoimpressionen, die das musikalische Spektrum der Klarinette sehr gut zeigt.

 

Weitere interessante Videos finden sie auf unserer YouTube-Page